APF 2021

Das neue AFS-Postfach (APF 2021)

Mit der AFS Version AFS 2021 wurde das AFS-Postfach (APF) einem kompletten Redesign unterzogen. Zusätzlich zur optischen Anpassung an den AFS-WebAdmin 2019, gibt es wesentliche Verbesserungen:

Neue Architektur

  • Zeitgemäß: Ein Angular basiertes Frontend greift mittels REST-Services auf den bewährten APF-Businesslayer zu.
  • Sicher: Das AFS-Antragspostfach orientiert sich nun an den OWASP-Kriterien.

Funktionale Erweiterungen

  • Flexibel: Kundenspezifische Metadaten können nun auch in der Liste und den Detailinformationen der Anträge angezeigt werden. Zusätzlich kann nach diesen Metadaten gefiltert, gesucht und sortiert werden.
  • Übersichtlich: Die Antragsliste kann nach verschiedenen Kriterien gruppiert werden.
  • Effizient: Mehrere Anträge können in einem Schritt bearbeitet werden.

Neue organisatorische Möglichkeiten

  • Mandantenübergreifend: Ein Benutzer kann nun für mehrere Mandanten tätig werden.
  • Mehrsprachig: Die Oberfläche des Antragspostfachs steht in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.
     

Die Verbesserungen im Detail:

 

Liste der Anträge

Das Layout des neuen Antragspostfachs erinnert den AFS-Kenner sofort an den AFS-Webadmin 2019. Die Reiter "Archiv" und "Abtretungen" wurden entfernt. Die Information, dass ein Antrag erledigt oder abgetreten wurde, wird nun mittels Antragsstatus abgebildet.

Analog zum AFS-Webadmin kann man gleich im oberen Bildsegment die erweiterten Filterfunktionen zuschalten (via Trichtersymbol). Der Antragsfilter ist ebenfalls erweitert worden. Zusätzlich zu den bisherigen Funktionen kann nach​​​​ Antragsstatus und kundenspezifischen Metadaten gefiltert werden.

Die hervorstechendste Erweiterung in der Liste der Anträge ist die Möglichkeit, Spalteninhalte frei zu konfigurieren. Damit werden kundenspezifische Metadaten direkt in der Antragsliste angezeigt.

Der APF-Anwender kann außerdem selbst die Postfächer einschränken, deren Inhalte angezeigt werden sollen. Hierfür steht eine Mehrfachauswahl im Filterbereich zur Verfügung. Besonders wichtig wird diese Funktion, da ein APF-Anwender jetzt auch für mehrere Mandanten und deren Postfächer berechtigt werden kann.

Einmal eingestellte Filter können jetzt als Voreinstellung gespeichert und jederzeit aktiviert werden.

Die Listenansicht des neuen APF

 

Gruppierung von Anträgen

Die Listenansicht des neuen Antragspostfachs kann jetzt auch nach Antragsdaten und Metadaten gruppiert werden. Damit wird die Übersichtlichkeit erhöht und dem Anwender das Auffinden von Anträgen erleichtert.

 

Gruppierung von Anträgen nach Eingangsdaten

 

Bearbeiten von Anträgen

Der Dialog zum Sichten und Bearbeiten von Anträgen ist viel übersichtlicher geworden. Die Funktionsleiste in der Überschrift bietet die gewohnten APF-Funktionen zur Bearbeitung von Anträgen: Abbrechen, Bestätigen, Beilagen zum Antrag anzeigen, Antrag abtreten, Antrag erledigen und Kommunikation zum Antrag.

Zusätzlich zur Darstellung des Antrags als PDF-Dokument werden rechts die Metadaten angezeigt. Es können Metadaten hinzugefügt und bestehende bearbeitet werden.

 

Antrag bearbeiten

Die Metadaten und der Antragsstatus mehrerer Anträge können jetzt auch in einem einzigen Schritt bearbeitet werden. Nach der Mehrfachauswahl in der Antragsliste und Klick auf das neue Symbol für Mehrfachbearbeitung öffnet sich der entsprechende Dialog.

Mehrfachänderung

 

Mandantenübergreifende Benutzer

Beim Einrichten eines Benutzerprofils können nun auch mehrere Mandanten verknüpft werden. Damit wird es möglich dem Benutzer die Postfächer unterschiedlicher Mandanten zuzuordnen. 

Benutzerkonfiguration

Downloads Produktbeschreibung Dienstleistungsbeschreibung - AT/DE

Downloads